Sojourner Truth

Vorlage: Library of Congress, Washington
Vor­la­ge: Libra­ry of Con­gress, Washing­ton

* 1798 Hurley, New York † 1883 Battle Creek, Michigan

Sojour­ner Truth war eine US-ame­ri­ka­ni­sche Frau­en­recht­le­rin und Wan­der­pre­di­ge­rin, die sich für die Abschaf­fung der Skla­ve­rei ein­setz­te. Nach­dem sie 1825 aus der Skla­ve­rei floh, wand­te sie sich femi­nis­ti­schen und aboli­tio­nis­ti­schen The­men zu. Auf einer Frau­en­rechts­kon­ven­ti­on 1851 in Ohio hielt sie ihre legen­dä­re Rede „And ain’t I a woman?!“ (Und bin ich kei­ne Frau?), in der sie Gleich­be­rech­ti­gung for­der­te. Nach dem Ame­ri­ka­ni­schen Bür­ger­krieg setz­te sie sich wei­ter­hin für das Wahl­recht für Frau­en und Schwar­ze sowie gegen Ras­sen­tren­nung ein. Truth war eine der Ers­ten, die eine Ver­bin­dung zwi­schen Frau­en­rech­ten und den Rech­ten der Afro­ame­ri­ka­ni­schen Bevöl­ke­rung erkann­te.