Marie Pfungst

Vorlage: Jüdisches Museum Frankfurt
Vorlage: Jüdisches Museum Frankfurt

* 1862 Frankfurt am Main † 1943 KZ Theresienstadt

Marie Pfungst war Vorstandsvorsitzende der Naxos-Werke, 20 Jahre lang Vorsitzende des Verbandes der Frankfurter Frauenvereine und förderte als Stifterin viele jüdische und allgemeine soziale Projekte. Sie rief zusammen mit Jenny Apolant Realgymnasialkurse für Mädchen in Frankfurt ins Leben, richtete eine Freibibliothek mit Lesehalle für Arbeiterinnen und Arbeiter ein und gründete ein Heim für Frauen, die in Not geraten waren. Marie Pfungst wurde im Nationalsozialismus nach über zehn Jahren ihres Vorstandsvorsitzes beraubt und 1943 im KZ Theresienstadt ermordet.