Helene Weber

Vorlage: Kalenderblatt aus Frauenschaffen und Frauenleben, 23. März 1930, Bestand: AddF, Kassel
Vorlage: Kalenderblatt aus Frauenschaffen und Frauenleben, 23. März 1930, Bestand: AddF, Kassel

* 1881 Elberfeld † 1962 Bonn

Helene Weber war Mitbegründerin und Vorsitzende des Vereins Katholischer Sozialbeamtinnen und konzentrierte sich besonders auf die berufliche Frauenbildung, Jugendwohlfahrt und Familie. Sie war 1919 Zentrumsabgeordnete in der Weimarer Nationalversammlung, danach im Preußischen Landtag und bis 1933 im Deutschen Reichstag. Nach Kriegsende war sie Mitglied des Parlamentarischen Rates und gilt als eine der „vier Mütter des Grundgesetzes“. Von 1949 bis 1962 gehörte sie dem Deutschen Bundestag an. Weber setzte sich dafür ein, dass unter der Regierung Konrad Adenauer 1961 wenigstens ein Ministerium der Regierung der Leitung einer Frau unterstellt wurde.