Louise Schroeder

Vorlage: Helene Lange Archiv Berlin/Landesarchiv Berlin
Vorlage: Helene Lange Archiv Berlin/Landesarchiv Berlin

* 1887 Altona † 1957 Berlin

1947 bis 1948 war Louise Schroeder die kommissarische Oberbürgermeisterin Berlins. Bereits 1910 trat sie in die SPD ein und legte ihren Fokus auf die Bereiche Sozialpolitik und Gleichstellung der Frau. Sie war eine der 37 Frauen, die 1919 in die Weimarer Nationalversammlung gewählt wurden. Sie war bis 1933 durchgehend Abgeordnete des Parlaments. Ihren Lehrauftrag an der Universität Berlin musste sie aufgrund des Berufsverbots der Nationalsozialisten aufgeben ebenso wie ihre politischen Ämter. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Schroeder dem Gründungsausschuss der FU Berlin an und gab bis 1950 die Zeitschrift „Das sozialistische Jahrhundert“ heraus.