Lily Braun

Vorlage: Lily Braun, Gesammelte Werke, hrsg. von Julie Vogelstein, Bd. 1, Berlin 1923, S. 0. Bestand: AddF
Vorlage: Lily Braun, Gesammelte Werke, hrsg. von Julie Vogelstein, Bd. 1, Berlin 1923, S. 0. Bestand: AddF

* 1865 Halberstadt † 1916 Berlin

Lily Braun war eine Frauenrechtlerin, Schriftstellerin und Sozialdemokratin, die sich besonders für die Vereinbarkeit von Mutterschaft und Lohnarbeit einsetzte. Schon früh befasste sie sich mit der Stellung der Frau in der Gesellschaft und distanzierte sich immer mehr vom adeligen Lebensstil, mit dem sie aufwuchs. 1893 begann sie für die Zeitschrift „Frauenbewegung“ zu schreiben und wurde Vorstandsmitglied des für umfassende Gleichberechtigung eintretenden Vereins „Frauenwohl“. Braun war Gründungsmitglied des Bundes für Mutterschutz und setzte sich für die Herabsetzung der Arbeitszeiten von Müttern ein. Ihre bekannteste Schrift „Die Frauenfrage“ ist eine Studie über die Entwicklung der Stellung der Frau und über die bürgerliche sowie proletarische Frauenbewegung.