Hedwig Dohm, Emmeline Pankhurst und die Kinothek Asta Nielsen

Bei zwei Ver­an­stal­tun­gen der Rei­he „Remake on Loca­ti­on“ der Kino­thek Asta Niel­sen waren die groß­for­ma­ti­gen Por­traits von Hed­wig Dohm und Emmeli­ne Pankhurst zu sehen.

Am 18. Novem­ber anläss­lich eines Lite­ra­tur­sa­lons mit Maren Kroy­mann in der Evan­ge­li­schen Aka­de­mie Frank­furt, und am 27. Novem­ber zu einem Vor­trag von Helen Pankhurst (From „Votes for Women“ to „Time’s Up“) im His­to­ri­schen Muse­um Frank­furt.

Foto rechts: Die Ver­an­stal­te­rin­nen der Kino­thek Asta Niel­sen und des His­to­ri­schen Muse­ums mit Helen Pankhurst vor dem Ban­ner Emmeli­ne Pankhursts (v.l.n.r. Gaby Babić (Kino­thek Asta Niel­sen), Helen Pankhurst, Doro­thee Lin­ne­mann (His­to­ri­sches Muse­um Frank­furt), Karo­la Gra­mann und Hei­de Schlüp­mann (Kino­thek Asta Niel­sen)).

Die Veranstalterinnen der Kinothek Asta Nielsen und des Historischen Museums mit Helen Pankhurst vor dem Banner Emmeline Pankhursts (v.l.n.r. Gaby Babić (Kinothek Asta Nielsen), Helen Pankhurst, Dorothee Linnemann (Historisches Museum Frankfurt), Karola Gramann und Heide Schlüpmann (Kinothek Asta Nielsen)).