Asta Hansteen ist ein Hingucker

Asta Hansteen ist ein Hingucker – im Schaufenster einer Bürogemeinschaft von vier Geschäftsführerinnen mit drei Unternehmen „für nachhaltige Ideen und Entwicklungen“ in Bornheim.

Wenn Frauen ihr Umfeld so gestalten können, dass Arbeit und Privates Hand in Hand gehen; sie sinnvoll selbstständig und für sich und die Gemeinschaft tätig sein können, ist das eine Form der Freiheit, für die die Frauen vor 100 Jahren noch gekämpft haben.

Zwei der vier Geschäftsführerinnen haben die Herausforderung von Selbstständigkeit und Familie, jede ist auf die eine oder andere Weise politisch aktiv. Alle bringen „softe“ Themen in die immer noch von Männern dominierte Wirtschaftswelt und verändern so das kulturelle Verständnis von Arbeiten und Wirtschaften für mehr partnerschaftliches Handeln, Umweltbewusstsein und Schutz des Lebens und des Planeten.

Wer dahinter steckt?

Alexandra von Winning und Marlene Hass von „Lust auf besser leben“, einem gemeinnützigen Unternehmen, das Nachhaltigkeitsberatung anbietet, lokale zukunftsfähige (Modell-)Kampagnen durchführt und eine digitale Plattform zu nachhaltigem Leben und Einkaufen unterhält.

Feyza Morgül mit „Opera Civil“, die Öffentlichkeitsarbeit sowie PR-Beratung zu nachhaltigen und kulturellen Themen macht und Klimaschutz-Spaziergänge und Moderationen gekonnt übernimmt.

Katja Röder mit „unikatwertvoll“, die als erfahrene Kommunikationsdesignerin mit ihrer Agenturleistung über Frankfurt und Offenbach hinaus schöne Dinge wie Logos, Magazine und ganze Ausstattungen gestaltet.